[Feedback] Adelshaus dé Navarre

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich glaube, ich bin nicht die einzige Person, die nicht folgen kann, daher:

    Was ist Wolfrad den nun? Valencianer? Heidelaner? Calpheoner?
    Wohnt der nun in Behr, in Calpheon im Adelsviertel oder pennt er noch immer scheinbar obdachlos auf Bänken.
    Er hat sein ganzes Geld in das Hospital gesteckt und war pleite. Ist er das noch immer, oder wurde der Topf voll Gold am Ende des Regenbogens gefunden?

    Du wechselst deine Konzepte und Projekte so schnell, dass ich einfach nicht mehr folgen kann... Daher bitte mal eine Aufklärung.
    Schließlich will ich ja noch immer irgendwie auf dich im RP reagieren können - Was bei dem Chaos momentan aber nicht möglich ist.


    Und: Es heißt Rat! Kalis Rat!
    Ein Rad dreht sich im Kreis und es würde mich stark wundern, wenn die Mitglieder des Kalis Rates die ganze Zeit um ihren Tisch rennen.
  • Ilenara schrieb:

    Ich glaube, ich bin nicht die einzige Person, die nicht folgen kann, daher:

    Was ist Wolfrad den nun? Valencianer? Heidelaner? Calpheoner?
    Wohnt der nun in Behr, in Calpheon im Adelsviertel oder pennt er noch immer scheinbar obdachlos auf Bänken.
    Er hat sein ganzes Geld in das Hospital gesteckt und war pleite. Ist er das noch immer, oder wurde der Topf voll Gold am Ende des Regenbogens gefunden?

    Du wechselst deine Konzepte und Projekte so schnell, dass ich einfach nicht mehr folgen kann... Daher bitte mal eine Aufklärung.
    Schließlich will ich ja noch immer irgendwie auf dich im RP reagieren können - Was bei dem Chaos momentan aber nicht möglich ist.


    Und: Es heißt Rat! Kalis Rat!
    Ein Rad dreht sich im Kreis und es würde mich stark wundern, wenn die Mitglieder des Kalis Rates die ganze Zeit um ihren Tisch rennen.
    Was ist Wolfrad den nun? Valencianer? Heidelaner? Calpheoner?
    Wolfrad wurde in Calpheon geboren, er hat ein Haus in Heidel seine Vorfahren Väterlicher Seitens sind aus Valencia. Die wiederum vor mehr als 500 Jahren aus dem Elfenwald nach Valencia ausgewandert sind.

    Wohnt der nun in Behr, in Calpheon im Adelsviertel oder pennt er noch immer scheinbar obdachlos auf Bänken.
    Seine Familie hat eine Jagdhütte in Behr, wo er von Zeit zu Zeit lebt. Das Haus in Heidel ist seine Zuflucht vor den Menschen. Nein er ist kein Obdachloser, er hat auf der Parkbank gelegen weil er da entspannt hat.
    Seid wann ist es verboten auf einer Bank in einem Phantasie Spiel zu liegen?
    Die Familie hatte immer Räume im Adelsviertel, nur lief das unter dem Projekt van de Rion. Da dieses Projekt gekanzelt wurde wegen OOC-Privaten Gründen, ist es nun die Familie dé Navarre.

    Er hat sein ganzes Geld in das Hospital gesteckt und war pleite. Ist er das noch immer, oder wurde der Topf voll Gold am Ende des Regenbogens gefunden?
    Ja er hat sein ganzes privates Geld in das Hospital gesteckt, SEIN, privates Geld nicht das seiner Familie. Erspielt euch das wenn ihr genaueres Wissen wollt.


    Du wechselst deine Konzepte und Projekte so schnell, dass ich einfach nicht mehr folgen kann... Daher bitte mal eine Aufklärung.
    Du hast mit mir 1-2 mal RPt und das auch nur zu euren Bedingungen. Die Projekte wurden nie genutzt, also warum soll ich ein Projekt bespielen wenn keiner kommt?
    "Wir haben davon nichts gewusst!" Der Barbier, die Bäckerei, der Reisende Ritter, das Hospital... keines der Projekte wurde von Leute erspielt, bespielt. Ich wurde nie angeschrieben oder nach RP gefragt.
    Da also kein Interesse bestand, habe ich sie geschlossen. Wozu ein Projekt leiten, wenn keiner will? Dann doch lieber etwas neues machen, was vielleicht besser ankommt.


    Schließlich will ich ja noch immer irgendwie auf dich im RP reagieren können - Was bei dem Chaos momentan aber nicht möglich ist.
    Du willst kein RP mit mir, das wissen wir beide.



    Und: Es heißt Rat! Kalis Rat!
    Ein Rad dreht sich im Kreis und es würde mich stark wundern, wenn die Mitglieder des Kalis Rates die ganze Zeit um ihren Tisch rennen.
    ZUM 1.000.000 ich würde Morden, wenn ich dafür eine perfekte Rechtschreibung hätte!
    Ich bin Legastheniker und kann warum auch immer manches einfach nicht erkennen.
    Wie oft muss ich mich hier noch Demütigen und Rechtfertigen?
    Wie oft muss ich noch jedem Erklären das ich es einfach nicht kann. Das sind keine scheiß ausreden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Navaros ()

  • Navaros schrieb:

    Der Barbier, die Bäckerei, der Reisende Ritter, das Hospital... keines der Projekte wurde von Leute erspielt, bespielt. Ich wurde nie angeschrieben oder nach RP gefragt.
    In der Hinsicht vielleicht ein kleiner Tipp was RP-Projekte angeht. Das weiß ich aus langjähriger RP-Projekt-Erfahrung
    Es reicht nicht aus, sich ein Projekt auszudenken, ein Gerücht dazu im Gerüchte - Thread zu verfassen und dann zu warten, dass die RPler dir die Bude einrennen.
    Man muss PR-Arbeit leisten. RPler sind eine Masse zäh wie Kaugummi. Sie wollen begeistert, bespaßt und gelockt werden. Im Gerüchte-Thread wird es nämlich nur als solches wahrgenommen. Als Gerücht.
    Das ist wie eine Mausefalle ohne Speck. Funktioniert zwar einwandfrei, es wird aber keine Maus reinlaufen.
    Willst du dass Leute das als RP-Angebot nutzen musst du ein wenig mehr Arbeit reinstecken. Angefangen damit, dir ein paar Leute zu suchen die dir bei der Organisation helfen, dann natürlich auch Vorarbeit. IC wie OOC.
    Für eine Taverne z.B. sollte man sich OOC um Preislisten, hübsche Screenshots und ein Projekt-Unterforum kümmern, IC währenddessen mit dem Char der das leiten will um Zulieferer an Wein und Speisen wenn man weiß dass Leute IC Händler bespielen, im offenen RP nach Bedienungen suchen und und und. Und natürlich dann zur Eröffnung ein schickes großes Topic im Event-Bereich nebst einem Kalendereintrag, sowie das ganze für die, die nicht hier im Forum sind, im RP-Kanal oder im Offi-Forum bewerben. Wenn du das alles machst, kannst du recht sicher sein, dass die Leute bei dir aufschlagen werden und sich das ganze zumindest einmal ansehen werden. Sie dann zu HALTEN steht noch auf einem anderen Blatt, aber der Anfang ist damit gemacht.

    Du erstellst Projekte die du im Gerüchteforum erwähnst und erwartest dass die Leute auf dich zukommen, dich anspielen, nach RP fragen.
    Wär schön wenn das so funktionieren würde, aber so läuft der Hase leider nicht. Du musst den Leuten einen roten Teppich ausrollen und eine Spur aus Cupcakes legen damit sie in deinen Laden kommen. Und selbst dann ist nicht gesagt dass auch wirklich was passiert. Vielleicht hast du den Eröffnungstermin falsch gewählt. Und es ist für die Leute grad ungünstig. Oder es sind grad alle in ner andren Taverne oder es kam grad Content raus oder wasweißich.

    Projekte gleich zu verwerfen und ein neues anzufangen wenn der erwünschte Ansturm ausbleibt ist keine gute Herangehensweise, es gibt einem einen sehr unsteten Ruf. Die Leute fangen dann an zu denken "Warum soll ich mit dem RP machen, in 2 Wochen ist doch eh alles wieder anders" und dann kannst du dich noch so ins Zeug legen, die Leute bleiben aus.



    Navaros schrieb:

    Ich bin Legastheniker und kann warum auch immer manches einfach nicht erkennen.
    Wie oft muss ich mich hier noch Demütigen und Rechtfertigen?
    Wie oft muss ich noch jedem Erklären das ich es einfach nicht kann. Das sind keine scheiß ausreden.

    Ohne pedantisch sein zu wollen, aber ich denke das Wort "Legastheniker" wird viel zu oft und im falschen Kontext benutzt. Legastheniker haben das Problem dass Buchstaben, Wörter oder sogar ganze Satzteile eines Textes willkürlich die Position wechseln. Sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen. Die haben also nicht "nur" eine mieserable Rechtschreibung sondern auch arge Probleme einen Sinn aus geschriebenen Texten herauszulesen. Für sojemand wäre ein textbasiertes Hobby wie Chat-RP viel zu anstrengend. Die meisten benutzen Text-To-Speech - Programme um zurechtzukommen. Die meisten die einem online begegnen haben viel mehr eine "Lese- / Rechtschreibschwäche", was ein völlig anderes Krankheitsbild ergibt.
    Aber genug mit der Klugscheißerei, was ich eigentlich sagen will ist: Der Demütigung und Rechtfertigung gibst du dich ausschließlich selbst Preis. Du bist dir deiner Schwäche bewusst, aber statt dagegen etwas zu unternehmen, belässt du es so und erwartest von allen, dass sie es so akzeptieren. In einer perfekten Welt würde das funktionieren. Aber das hier ist das Internet. Trolle lauern überall.
    Ich kenne und kannte einige RPler mit L/R-S und nur bei wenigen hat man es wirklich extrem bemerkt. Sie haben um ihre Schwäche auszugleichen einen einfachen Trick benutzt: Ein Rechtschreibkorrekturprogramm. Sei es nun Word oder ähnliche Freewareprodukte, die Programme filtern 90% der Rechtschreib-, Grammatik- und Satzbaufehler schonmal raus und der Rest kann als Flüchtigkeitsfehler schnell abgetan werden.
    Ja, das verlangt dir mehr Mühe ab. Aber ist doch weit weniger stressig als sich dauernd erklären zu müssen, oder?

    Das Internet wird einen niemals so akzeptieren wie man ist. Das Internet nimmt einen so, wie man sich präsentiert.

    Calpheon über alles. Alles für die Familie.

    Dies war ein Anti-Terroranschlag des asozialen Netzwerkes.
  • Ich bin 3 Stunden durch die Stadt gelaufen mit Körben voller Brot, Brötchen und Gebäck. Habe Kostproben verteilt.
    Ich bin 4 Tage immer wieder durch die Stadt gelaufen, habe im Sagen Werbung für den Barbier in Calpheon gemacht.
    Ich bin 2 Tage durch die Stadt gelaufen und habe Leute angesprochen ob sie mich als "Begleiter" begleiten wollen. Gefolge des Ritters.
    Ich habe den Leuten immer erzählt das es ein Hospital im Kapellen Viertel gäbe.
    Wenn danach niemand kommt, denke ich das einfach kein Interesse bestanden hat.

    Ich nutze Korrekturprogramme in Firefox, Crome und co. ich schreibe mit einem World Programm. Daher dauern meine Texte im RP auch so lange das alle schon 10 Sätze weiter sind.
    Ich also den Anschluss verliere. Es ist nicht so als hätte ich dies nicht alles gemacht. Ich korrigiere meine Fehler in den meisten Sätzen dann auch. Wenn ich sie rechtzeitig sehe.
    Ich stehe nicht einfach da uns sage ist eben so. Ich finde es einfach nur nicht in Ordnung das ich so viel über mich und meine Person Preis geben muss.
    Mir wird gesagt, das wenn man meine Beiträge ließt nur Stuss und scheiße liest. Dabei Kopiere ich Teilweise Texte von anderen und schreibe sie um.
    Damit ich die Rechtschreibfehler schon mal ausgrenze.
    Ich habe es wirklich nicht gerne gemacht, das Kapitel zu löschen und wollte eigentlich meinen Charakter sterben lassen und mit dem RP aufhören.
    Dies wurde dann aber von einigen Spielern unterbunden und so habe ich das Kapitel der Kindheit des Charakters nur geändert.
    Was auch fast nur hier im Forum alles stand und im Grunde Meta Wissen ist. Die Gerüchte wurden Teilweise erspielt anderes ist mehrt eine Information.

    Damit hoffe ich ich konnte die Punkte klären.
    MfG N.N
  • Es gibt oder gab zwei Badehäuser zu dem Zeitpunkt. Vielleicht brauchen die Leute auch nicht einfach noch eines. Vielleicht ist ein Barbier auch nicht der bombastischste Ansatzpunkt für RP. Ich meine was macht ein Barbier? Bärte schnippeln, Frauen brauchen ihn in der Hinsicht also schon mal gar nicht. Und als Kerl ist das vielleicht auch nicht unbedingt der erste Anlaufpunkt.

    Beim Hospital waren damals deine eigenen Worte, dass du es nicht direkt bespielen willst, sondern es von anderen bespielt werden soll. Bzw prinzipiell "nur" eine Idee ist die da irgendwo in Calpheon herum gammelt.

    Als reisender Ritter bist du erstmal eine Einzelperson, die Bespielung musst man sich da selber erarbeiten indem man z.B. aktiv woanders Arbeit sucht oder woanders anheuert.

    Ansonsten das, was Rena sagt. Das was ich dir auch sagte, was du aber als "feste Meinung bereits gebildet" abgetan hast: Es entsteht der Eindruck, jemanden vor sich zu haben, der willkürlich Projekte und Konzepte ändert. Das schreckt ab, wie auch erläutert.
    Entsprechend: wenn du Projekt A haben willst, dann brauchst du einen langen Atem, einer der über zwei Wochen hinaus geht, gute Werbung, regelmäßige Termine und am allerschlimmsten: ein Konzept das was hergibt. Ich würd nie nen Barbier aufmachen. Warum? Weil ich keinen kenne, der sich ne Stunde hinsetzt und geemotet bekommen will, wie man ihn den Bart schneidet oder die Haare wäscht. Das gibt vom RP einfach nicht viel her. Ich bin schon sehr erstaunt, dass mein Malertum so gut läuft, übrigens ein Beispiel dafür, das man nicht zwangsläufig Termine oder einen tollen Forenthread braucht. Wie ich das gemacht habe? Ich hab mit Leuten gespielt. Vielen Leuten. Und das hat sicher anderhalb Monate gedauert.
    Well you can't be a pimp and a prostitute too.
  • Als Aussenstehende merke einfach mal an, dass auch noch der Punkt fehlenden Antriebs für deine Projekte fehlt.
    Ich hatte oft den "oh das ist ja toll!" Effekt.
    Hospital? Super Idee! Barbier? Aww angenehm Bodenständig mit unheimlich viel Potenzial. Leider fehlt mir ein Mann hierfür (aus Varyn, ich weiss du kennst Francesco! :D)

    Aber- und das ist der Knackpunkt: warum sollte ich _meine_ rar gesähte Zeit in Projekte investieren, die den Eindruck von Eintagsfliegen vermitteln? Ganz salopp gesagt und ohne es böse zu meinen: du wechselst sie wie andere Leute Unterhosen. Das ist das Bild das vermittelt wird und jemand wie ich hat da dann keine Lust Zeit in etwas zu investieren, dass übermorgen wiedee hingeworfen wird um einer neuen Idee Platz zu schaffen.
    Du magst die Zeit dafür haben, andere nicht.

    Nimms als Beispiel der Aussenwirkung. Da bedarf es nun keiner Rechtfertigung oder dergleichen. Es soll dir einfach nur zeigen wie es bei manchen ankommt und warum mancher vielleicht kein Interesse zeigt.


    Was wäre Vernunft und Nüchternheit ohne das Wissen vom Rausch, was wäre Sinnenlust, wenn nicht der Tod hinter ihr stünde?
    Hermann Hesse



  • Navaros schrieb:

    Ich bin 3 Stunden durch die Stadt gelaufen mit Körben voller Brot, Brötchen und Gebäck. Habe Kostproben verteilt.
    Ich bin 4 Tage immer wieder durch die Stadt gelaufen, habe im Sagen Werbung für den Barbier in Calpheon gemacht.
    Ich bin 2 Tage durch die Stadt gelaufen und habe Leute angesprochen ob sie mich als "Begleiter" begleiten wollen. Gefolge des Ritters.
    Um auch mal meine drei Cent in die Runde zu werfen...
    Das mit den aufkommenden und wieder in der Versenkung verschwindenden Konzepten ist - für mich persönlich - auch etwas, was mich etwas irritiert, wenn nicht gar abgeschreckt hat. Das war schon deutlich, als ich dir auf deine Anfrage an das Notariat bezüglich der Versicherungssache für das Hospital geschrieben habe, dass ich erst einmal zwei Wochen warten werde, um zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt.

    4 Tage, 2 Tage, 3 Stunden...
    Das sind Zeiträume in denen man niemals alle Spieler erreicht - weil gerade welche arbeiten oder weil vielleicht gerade, vorallem in der Sommerzeit, Leute über mehrere Wochen im Urlaub sind.
    Zeiträume, in denen sich Dinge einfach nicht rumsprechen. Da findet man vielleicht ein, zwei Leute - wenn man Glück hat.
    Konzepte brauchen Zeit. Ich meine... es ist echt super, dass du so einen großen Ideenreichtum hast. Das ist bewunderswert! Manche Leute sitzen monatelang an einem Char und haben dann noch immer kein Konzept. Und du schüttelst sie dir geradezu aus dem Ärmel!
    Aber die Leute sehen, dass die Projekte schnell umgewälzt werden und denken sich ihren Teil, wie man hier eindrucksvoll erkennen kann. Die sehen "Okay, die Konzepte sterben eh schnell und werden ersetzt, da lohnt es sich nicht, sich groß zu bemühen."

    Damit sich etwas wirklich etabliert, braucht es Zeit, Arbeit, Regelmäßigkeit und eine Motivation der Anderen, es zu nutzen.

    Ich z.B. habe ein Archiv und das Notariat. Wenn ich Urlaub habe, mich präsent zeige, dann rennen mir die Leute plötzlich die Bude ein. Und Archiv wie Notariat sind nun wirklich keine alltagsrelevanten Orte. Da recherchiert man, wenn man lesen kann bzw. regelt Verträge. Staubtrocken, langweilig.
    Bäcker und Barbier dagegen... Himmel! Wenn du ein wenig länger an diesen Konzepten halten würdest, ich wette mit dir, die Leute liefen dir die Türen ein!

    4 Tage, 2 Tage, 3 Stunden...
    Am 4ten Tag lief Lady XY durch die Gassen und hörte von dem Barbier. Sie entschied sich, dass sie am Ende der Woche dem Etablissement einen Besuch abstatten würde. Doch am Ende der Woche hing bereits ein Schild an der Tür - "bis auf Weiteres geschlossen". Enttäuscht wandte sie sich ab und ging ihrer Wege.

    "Lady XY" ist OOC ein/e Spieler/in und wäre gerne für RP vorbeigekommen, doch er/sie/es wurde von der Unbeständigkeit abgeschreckt und stellt beim Sichten des Forums ein sich wiederholendes Muster fest. Das macht skeptisch und schreckt ab. Ich weiß nicht, von wie vielen ich schon gehört habe, dass sie sehr sehr gerne mal zu dem Konditor gegangen wären, das Konzept aber schon dicht war, ehe man die Chance dazu bekam.


    ____

    Dabei ist die weiter oben angesprochene Lese- und Rechtschreibschwäche, unter der du offenbar leidest, gar nicht mal das Dramatische. Da kann man drüber hinweglesen. Außerdem bin ich sicher, dass du dieses Handicap mit entsprechender inhaltlicher Qualität im RP wettmachen kannst.

    Aber diese Unbeständigkeit ist fatal. Und wenngleich die LRS allein den Bock nicht fett macht, sorgt die Kombination dieser beiden Dinge für ein eher abschreckendes Gesamtresultat.


    Mein wirklich ernst gemeinter Rat:
    Nimm dir ein Konzept, welches dir auch auf längeren Zeitraum Freude und RP-Potential bietet. Lass dich über Feedback dazu konstruktiv beraten und gehe darauf ein.

    Stecke den Kopf nicht in den Sand, wenn nicht auf Anhieb sofort der erhoffte Andrang kommt. Und: Bleib am Ball! ^^

    Lieben Gruß,

    die Eule


    Weisheit & Gleichgewicht

  • @ Jean
    ach, bei derlei ....Barbier, Lebensmittelverkäufer, wasweißich-angeboten Dienstleistungen gehts doch fast NIE wirklich um die Dienstleistung selbst, sondern die Interaktion, die auf dieser Bühne aufgeführt wird. Von daher ist Barbier genauso "sinnlos" und unansprechend wie hundert andere angebotenen Projekte, Handwerksberufe etc.

    Ich finde einfach, dass da ein bisschen Pech kombiniert mit unglücklichem Timing und zu wenig Geduld dafür gesorgt hat, dass hier bei Usern die Haltung entsteht, die Zeitinvestition in deine Angebote würde sich nicht "lohnen". Ich kenne dich nicht, aber ich hab auch den Eindruck, dass du Projekte wechselst wie deine Forenavatare. Nicht dass ich von Forenavataren auf das Spiel der Leute schließe - aber es rundet eben das Bild des Unsteten ab.
    Vielleicht probierst du wirklich mal, bei einer Sache zu bleiben. Steck da dein Herzblut rein, damit die Leute sehen dass dus ernst meinst und entsprechend eine vage Garantie gibt, dass nach zwei Stunden schönem Spiel mit dir nicht in ein paar Tagen der nächste Konzeptwechsel ansteht. Versuch einfach dir vorzustellen, dass viele, die meisten Rollenspieler in irgendeiner Form dran interessiert sind, dass ihr Spiel nicht im digitalen Abgrund verloren geht, weil Chars einfach nicht mehr auftauchen. Beziehungen müssen erarbeitet und gepflegt werden, das braucht Zeit und Beharrlichkeit.
    Geb dir Mühe mit Kontakten, geh freundlich (und nicht in einer "Ich bin eh das Opfer"-Mentalität, just sayin~) auf sie zu und bleib dabei. Lass auch mal deinen Char vom Look her so gestaltet wie er ist. Es gibt einige Ecken und enden, an denen du ohne große Mühe schlicht mal bei etwas bleiben könntest, um den Leuten zu vermitteln - hier, das ist mein Charakter. Den spiele ich ernsthaft.
    Ohne jetzt den Konzeptmauler machen zu wollen, das steht mir im Grunde nicht zu - ich möchte nur meinen persönlichen Eindruck vermitteln, da ich es grad an obiger Erklärung rauslas, und ohne den Char zu kennen - versuch doch mal eine Hauptidee zu finden, zu dieser Idee führend ein paar Stränge zu entwickeln, die glaubhaft und nachvollziehbar sind und es dann dabei sein zu lassen. Muss der Char elfisch, valencianisch, calpheonisch sein und ein Nebenhaus in Heidel, in Olvia, auf dem Mars, auf einer einsamen Insel haben? Wenn du einen Adeligen spielst, muss er dann ehrlich auf einer Parkbank gammeln, oder würde das nicht vielleicht eher zu einem freigeistigen Herumtreiber passen? Überspitzt formuliert, du weißt schon. Natürlich muss eins nicht immer das andere ausschließen. Aber es hilft dir einfach bei der Glaubwürdigkeit deines Charakters, ihm an manchen Ecken auch mal die Möglichkeiten zu cutten.

    Aber bevor ich jetzt noch weiterhin das selbe von mir gebe wie Katzerl und Verena - ich sehs ähnlich wie die beiden.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall die notwendige Geduld und Energie nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen.
    Desweiteren kann ich nur raten, unabhängig von all den tollen Forenthreads hier in der Community - spielen, spielen und nochmals spielen.
    Dann kommt auch was ins Rollen.

    Gruß,
    Tian


    Edit - ah okay, Mittnacht war schneller. Also, du siehst ja worum es allen hier geht. Viel Glück!
  • Tian schrieb:

    @ Jean
    ach, bei derlei ....Barbier, Lebensmittelverkäufer, wasweißich-angeboten
    Dienstleistungen gehts doch fast NIE wirklich um die Dienstleistung
    selbst, sondern die Interaktion, die auf dieser Bühne aufgeführt wird.
    Von daher ist Barbier genauso "sinnlos" und unansprechend wie hundert
    andere angebotenen Projekte, Handwerksberufe etc.
    Oder Maler. Lel. Das meine ich nicht. Alltagsberufe sind ja per se GUT. Aber ja eben es geht um die Interaktionen, das drumherum. Wenn ein Barbier nun "nur" Barbierarbeit bietet als RP-Anker, dann ist das eben für sicher nicht wenige Leute "zu wenig". Und beim Barbier - Hand aufs Herz - hab ich nichts gesehen was lohnenswert genug war. Der war halt da, und wurde mit x NPCs ausgestattet. Und dann war er wieder weg. Ich hab nicht gewusst warum ich zum Barbier gehen sollte oder zu _wem_ ich gehen müsse, würde ich es wollen. Es war einfahc nicht interesant genug - und das ist ja auch der Hauptkritikpunkt von Verena.
    Jetzt kann man natürlich sagen: Nein das war alles total spannend und viel ausgearbeite und blubb - JA mag sein aber das muss man auch dann halt so ZEIGEN.
    Well you can't be a pimp and a prostitute too.
  • Das [Valencia] Barbier Wüsten-Stern Barbier Projekt gibt es noch. Nur nicht mehr in Calpheon.
    Ich habe dort auch RP gehabt zum Thema und es war ein schönes RP in beiden fällen.
    Das Projekt mit dem Adel war von Anfang an mein Main Projekt. Es ging aber nun mal was schief und es gab nun mal Real einen großen Streit unter den Spielern.
    Also habe ich das Projekt Neu aufgenommen diesmal aber alleine. Mit Absprache soweit das noch ging.
    Das Projekt war von Anfang an so vorgesehen wie es nun ist. Ich hatte nie vor dieses Projekt zu Beenden und habe es auch nie.
    Es gab aber einfach einen Rosenkrieg hinter dem Vorhang und danach mussten Wunde geleckt werden. :)
    Ich nehme die Kritiken dankend an und werde sie in Zukunft berücksichtigen.
    Da nun der Rosenkrieg zu Ende ist und die Wunden langsam heilen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Navaros ()

  • Hallo!

    Dann will ich mich auch mal an ein (kleines) Feedback wagen. Vorab gesagt: ich bin noch relativ neu hier, entsprechend auch frei von jeglichen Vorbelastungen, was vergangene Projekte oder den genannten Zwist betrifft, den du mit dem vorherigen Adelshausprojekt hattest. So ist mein Feedback wirklich nur auf dieses Adelshaus/Projekt selbst gerichtet.

    Grundsätzlich finde ich das Haus schön ausgearbeitet, ohne dass man von einer Textflut erschlagen wird. Es ist klar, wie das Haus zur Politik steht, dass es vermögend ist usw.
    Ob alles sich mit der Lore vereinbaren lässt, kann ich nicht bestimmen, da ich, was die Zeit vor dem Jahr 200 betrifft, derzeit mehr oder weniger komplett unwissend bin, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass es passt, sonst hätte bestimmt schon jemand aufgeschrien. :)

    Von daher würde ich sagen, dass es grundsolide ist.


    Wo ich jedoch etwas Kritik anbringen will, ist dieser Thread bzw. deine Reaktion auf Kommentare: wenn man nach Feedback fragt, dann muss man auch damit rechnen, dass Kommentare kommen, die einem nicht gefallen. Auch wenn das mit der Legasthenie oder LRS nachvollziehbar ist, muss ich zugeben, dass zahlreiche Fehler, die wie Flüchtigkeitsfehler wirken, auf mich in einer Projektvorstellung abschreckend wirken, denn im Gegensatz zu anderen Texten (Chat, RP, Gerüchte, oder normale Forenposts) ist eine Vorstellung etwas Beständiges. Dieser Text sollte ja für lange Zeit als Nachschlagwerk dienen und zudem zählt oft auch der erste Eindruck. Hier würde ich dir einfach empfehlen, bitte jemanden, über den Text drüberzulesen bzw. zu korrigieren oder schreibe einfach am Ende dazu, dass du Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung hast, aber gemeldete Fehler gerne ausbesserst. Das macht dann schon einen ganz anderen Eindruck: erstens weiß man, dass es von dir keine Flüchtigkeit ist und zweitens zeigt es, dass du gewillt bist, nachzuarbeiten.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es dich schon nervt, wenn man dich darauf anspricht, aber selbst wenn du innerlich genervt bist, macht es ein besseres Bild, nach außen hin ruhig und sachlich zu bleiben. Wenn du willst, kann ich die Vorstellung Korrekturlesen, allerdings geht das bei mir erst nächste Woche, da ich den Rest der Woche noch dienstlich unterwegs sein werde.

    Was mir persönlich in der Vorstellung weniger gefällt, sind die vielen Spoiler. Ich finde es angenehmer, wenn der Text einfach dasteht und man nicht erst noch auf den Spoiler klicken muss, solange die Information nicht wirklich ein Spoiler ist oder der Text ewig lange ist. Bei den Bildern hingegen finde ich den Einsatz des Spoilers gut. Aber das ist eine rein subjektive Wahrnehmung.

    Und dann will ich den Bogen nochmals kurz zum Inhalt schlagen: ich bespiele direkt und indirekt auch ein Adelshaus. Noch ist es ein wenig in der Entstehungsphase bzw. es gibt noch nicht alle notwendigen Informationen in textlicher Form. Wenn sich dein Projekt als auch mein Projekt als beständig erweist (da sind wir beide in der Bringschuld), dann bin ich gerne bereit, gewisse IC Verbindungen herzustellen, wenn von deiner Seite aus auch Interesse besteht. Falls du dich schon informieren willst, kannst du hier mal schauen, es wird aber in den nächsten Wochen auch eine Vorstellung oder zumindest einen Artikel im Wiki hier geben.

    lg Kinman
  • Jede Community ist irgendwo toxisch, hat seine Grammar-Nazis, Trolle, Rechthaber und Nein-Sager. Es gibt aber auch genug konstruktive Kritik, so wie hier. Man muss nur Filtern und den restlichen Müll ausblenden. Ist wie mit der wöchentlichen Post :D

    Geduld muss man bei Projekten, aber auch Char-Konzepten haben bis diese bemerkt werden und (hoffentlich) so bespielt wie man es sich vorgestellt hat.

    Das meiste bezüglich RP-Tauglichkeit von Konzepten, Potenzial, Werbung etc. wurde ja bereits gesagt. Dennoch verstehe ich auch die Logik von manch einem nicht. Es klang so als würde man nicht zum Haare waschen zum Barbier gehen weil das Geschäft im vornherein wie eine Eintagsfliege wirkt. ?(
    Dann also lieber mit fettigen Haaren rumlaufen? XD
    Wenn man dem Geschäft schon keine Chance gibt ist es klar das es irgendwann dicht macht. Warum nicht trotzdem einfach mal hingehen und Unterstützung leisten, allein damit ein Kunde zu sein? Auch wenn das Geschäft vielleicht den nächsten Tag schon wieder eingestampft wurde, die Haare sind trotzdem sauber und man kann IC angeben noch eine professionelle Haarwäsche bekommen zu haben :P
    ( mir ist klar, dass der Barbier nun in Valencia weitergeführt wird, war hier also nur als Beispiel genannt)

    So um auch nochmal was Themabezogenes zu schreiben:
    Das Adelshaus durfte ich gestern ganz kurz kennenlernen und fand es bereits stimmig. (Rechtschreibfehler überlese ich generell wenn es nicht überhand nimmt und das tat es gewiss nicht, mache ja selbst auch welche ) In die Story des Hauses wollte ich mich noch nicht allzu tief einlesen um einfach selbst das Wissen und einen Eindruck zu erspielen. Bis jetzt bin und bleibe ich gespannt was kommt :)

    Cas out
  • Navaros schrieb:


    Es gab aber einfach einen Rosenkrieg hinter dem Vorhang und danach mussten Wunde geleckt werden.
    Ich mag kein Feedback geben, das haben die anderen hinzureichend getan, welche ich entsprechned durch Likes unterstützt habe.

    Jedoch habe ich seit gestern Abend darüber nachgedacht, ob ich hierzu etwas schreibe oder nicht. Jene, die dieses Forum schon länger beschreiben und auch lesen oder auch Spieler, die mit dir und/oder euch gespielt haben, wissen, von wem du redest und das als Rosenkrieg hinzustellen, was eine Meinungsverschiedenheit ist oder vielleicht auch ein Streit, ist schon eine harte Hausnummer. Vielleicht auch für denjenigen, den du mit diesem Rosenkrieg meinst, denkst du nicht? Ein Rosenkrieg ist mehr als nur eine simple Aneinanderreihung von Worten, wo eines das andere schlägt. Wenn du nicht weißt, was ein Rosenkrieg ist, ließ es dir in Wiki durch oder schau dir den Film an, denn um es mal überspitzt zu sagen hat hier wohl niemand deine Katze oder deinen Hund getötet oder aber - so denke ich auch nicht - hast du das genauso wenig getan. Ein Rosenkrieg ist hardcore und das solltest du wissen, wenn du darüber berichtest.
  • Ich werde es berücksichtigen und ändern.
    Es wurde sich aber angeblich von jemanden beschwert, er möchte meine Texte nicht lesen und ich sollte sie bitte Spoiler.
    Wie man es macht, so macht man es Falsch. :)

    Asuryal schrieb:

    Navaros schrieb:

    Es gab aber einfach einen Rosenkrieg hinter dem Vorhang und danach mussten Wunde geleckt werden.
    Ich mag kein Feedback geben, das haben die anderen hinzureichend getan, welche ich entsprechned durch Likes unterstützt habe.
    Jedoch habe ich seit gestern Abend darüber nachgedacht, ob ich hierzu etwas schreibe oder nicht. Jene, die dieses Forum schon länger beschreiben und auch lesen oder auch Spieler, die mit dir und/oder euch gespielt haben, wissen, von wem du redest und das als Rosenkrieg hinzustellen, was eine Meinungsverschiedenheit ist oder vielleicht auch ein Streit, ist schon eine harte Hausnummer. Vielleicht auch für denjenigen, den du mit diesem Rosenkrieg meinst, denkst du nicht? Ein Rosenkrieg ist mehr als nur eine simple Aneinanderreihung von Worten, wo eines das andere schlägt. Wenn du nicht weißt, was ein Rosenkrieg ist, ließ es dir in Wiki durch oder schau dir den Film an, denn um es mal überspitzt zu sagen hat hier wohl niemand deine Katze oder deinen Hund getötet oder aber - so denke ich auch nicht - hast du das genauso wenig getan. Ein Rosenkrieg ist hardcore und das solltest du wissen, wenn du darüber berichtest.
    Asuryal das ist Privat und geht dich nichts an. Du weißt nicht genau worum es geht. Bitte Respektiere das.
  • Ich lass nun mal die ganzen oben eh schon genannten Sachen bezüglich bisheriger Projekte und Rerrolls beiseite, es wurde eigentlich schon alles genannt, was auch meine Meinung dazu wiederspiegelt. Zu erleben, dass sich der Hintergrund eines Chars augenscheinich zwischen zwei Treffen an einem Tag massiv ändert ist schlicht obskur. Also versuche ich mal lieber auf das Bezug zu nehmen, für was der Thread gedacht ist, Feedback fürs Adelshaus. Die Ausführungen zu jenem bieten einige Logiklücken und Widersprüche (aus meiner Sicht). Man mag sie zur Kenntnis nehmen oder auch nicht, hier auf jeden Fall mal was mir aufgefallen ist, vielleicht hilft es ja ein wenig:


    [beware, ggf. spoiler ahead]


    Politik:
    "Sie sind dem Herscherhaus gegenüber treu, dienen als dessen Berater" - Jenes existiert nicht mehr als funktionierende Einheit, ist lt. Demiel Batian nicht mehr intakt. Man kan ihm natürlich noch immer treu sein, gibt auch in Deutschland noch treue Royalisten, aber die Beraterfunktion dürfte von beschränktem Nutzen sein.
    "Sie halten sich aus der Politik raus, sie sind Berater, sie Agieren im Hintergrund" - entweder sie halten sich raus oder sie tun es nicht? Oder sind sie am Ende gar die Graue Eminenz, die heimlich still und leise über ganz Calpheon herscht?


    Reichtum und Besitz:
    "Keine Ländereien. Reichtum im Krieg angehäuft. Unterstützten damit das Herscherhaus, das Parlament, lassen Waffen bauen, zahlen Soldaten, laufende Kosten, sind mit die reichsten". Sorry, aber egal wie viel Silber sie aus den annektierten Ländern ... geborgen haben, wer keine Einnahmen hat und derart das Silber rauswirft, der ist mit Sicherheit NICHT (mehr) eine der reichsten Familien in Calpheon. Kriegswaffen zu bauen kostet massiv, Soldaten unterhalten kostet massiv, allein schon sein eigenes Haus standesgemäß zu führen und die Adelssteuer zu zahlen kostet nicht wenig. Wie also sollen die bitte nur mit Beutesilber reich bleiben? Dass ist ein stetiger Silberfluss nach aussen, ein nicht gerade kleiner, aber nichts neues kommt dazu ...


    Volksnähe:
    Hier nochmal der Querverweis zum Reichtum - womit werden die Rohstoffhändler bezahlt, auch Beutesilber? Klingt als rinnt ihnen das Silber wie Sand durch die Finger?


    Orden/Lilie:
    Hier erscheint es mir persönlich etwas merkwürdig, dass ein derart loyales Haus sich mit ehemaligen Hochverrätern/Putschisten verbindet. Normalerweise würde ich ja sagen wo die Liebe hinfällt, wächst ja bekanntlich kein Gras mehr, aber wenn es nur eine Heirat "zur erweiterung des Kundenstammes" war?


    Stammbaum:
    Fünf Personen kommt mir etwas wenig vor für ein alteingesessenes Haus, aber ich nehme mal an, das sollen nur die momentan direkt im Projekt vertretenen Sc/Nsc sein.



    Soviel zu dem, was mir beim Darüberlesen aufgefallen ist.

    (Staus: RP: aktiv, Skype: nope, Twitter: nope, andere Foren: nope, bd-rp.de: Konversations-aktiv, ansonsten semiaktiv)
  • Privat (von lat. privatus, PPP von privare, „abgesondert, beraubt, getrennt“, privatum, „das Eigene“ und privus, „für sich bestehend“)[1] bezeichnet Gegenstände, Bereiche und Angelegenheiten, die in sich geschlossen sind, also nicht offenstehen.

    Das ist es aber nicht mehr, immerhin hast du das Ganze als Thema gemacht und ich habe es aufgegriffen. Hättest du nichts darüber geschrieben, wäre es privat. *Korinthenkacker-Modus aus und weg*
  • Asuryal schrieb:

    Privat (von lat. privatus, PPP von privare, „abgesondert, beraubt, getrennt“, privatum, „das Eigene“ und privus, „für sich bestehend“)[1] bezeichnet Gegenstände, Bereiche und Angelegenheiten, die in sich geschlossen sind, also nicht offenstehen.

    Das ist es aber nicht mehr, immerhin hast du das Ganze als Thema gemacht und ich habe es aufgegriffen. Hättest du nichts darüber geschrieben, wäre es privat. *Korinthenkacker-Modus aus und weg*
    Man kann es auch übertreiben.