Liste der Adelshäuser

    • Liste der Adelshäuser



      Da nicht jede Adelsfamilie hier im Forum als Projekt angesiedelt und dementsprechend nur schwer etwas über jene herauszufinden ist,
      soll hier die Möglichkeit bestehen, eine Kurzbeschreibung für die eigene Sippschaft zu posten.
      Wissen, welches auch der Öffentlichkeit bekannt sein kann, sowie der eigentliche Stand der Familie– Was auch immer ihr eben über euer Haus loswerden wollt.




    • Familie "Di Valla"

      Der Name Di Valla wurde schon immer mit calpheonischem Wohlstand und einer starken Nähe zur Kirche verbunden. Es gibt im weit zurück reichenden Stammbaum der Familie kaum eine Generation in der sich kein Diener Elions findet.
      So ist es auch kein Wunder, dass sich die Familie im Rahmen der inneradligen Reibungen einstimmig auf die Seite der Batians stellt und somit ihren traditionalistischen Standpunkt unterstreicht.
      Die, mit zahlreichen Söhnen gesegneten, weiten Reihen der Di Vallas setzen sich zum größten Teil aus Geistlichen und Gelehrten zusammen, wobei die Großfamilie letzteren ihre lukrativste Einnahmequelle verdankt.

      Die Familie Di Valla betreibt Handel mit hochwertiger Medizin, doch gilt auch für sie eines der obersten Tabus der Kirche. Spuren verbotener Alchemie findet man in ihren Heilmitteln vergebens,
      gar brüstet man sich mit calpheonischer Qualität, deren wissenschaftliche Raffiniertheit verbotenes Zauberwerk überflüssig macht.
      Einen besonderen Aufschwung in der familiären Wirtschaft erlebten die Di Vallas während des Schwarzen Todes, zu dessen Zeit viele Mitglieder der Familie darum bemüht waren, potenzielle Heilmittel unter die Bewohner Calpheons, besonders den Adel, zu bringen.
      Zur heutigen Kundschaft gehören Heiler und medizinische Wissenschaftler aus der gesamten Republik. Dabei ist die Familie in der Auswahl ihrer Handelspartner nicht sonderlich wählerisch, solange genug langfristiger Profit erzielt wird.

      „Das Blut bindet“, das Motto der Familie, deutet auf die oberste Pflicht ihrer Mitglieder hin, nämlich die Treue dem eigenen Blut gegenüber. Selten hört man von einem Di Valla, der die eigenen Bedürfnisse über die der Sippe stellt und schon viele Söhne und Töchter des Adelsstammes bezeichneten diese Art der Treue als den Ursprung seiner heutigen Position.
    • Haus de Salvador


      Das Haus de Salvador ist ein kleines aber alteingesessenes Adelshaus aus Calpheon, es wurden früher viele Heiraten über die Grenzen hinaus geschlossen.
      Doch in den letzten Generationen gab es zumeist nur ein oder zwei Kinder so das derweil nur noch eine Erbin mit dem Namen Caitrionagh de Salvador am Leben ist.
      Eben jene ist erst vor kurzem das erste mal in Calpheon in Erscheinung getreten.


      Das Haus de Salvador besitzt Ländereien an der Westküste Calpheons, dort züchten sie Austern und ihre Perlen, ebenso befindet sich auf den Ländereien ein Steinbruch mit edelstem Marmor.
      Die Familie de Salvador besitzt ausserdem ein Anwesen im Adeslviertel in Calpheon.
      Und noch kleinere Ländereien , über die nicht viel bekannt ist , in Mediah. Darüber hinaus gibt es Gerüchte das ihnen sogar ein Haus in Valencia gehören soll.

      Innerhalb der letzten zwei Generationen hat die Familie ihre Handelsbeziehungen ausgebaut und die Familienbesitze über Handelskarawanen miteinander verknüpft.
      Somit ist sie zu viel Wohlstand gekommen.Die neue Erbin führt diesen Weg fort und nutzt ihre Kontakte nach Mediah und Valencia um dort weitere Handelsbeziehungen aufzubauen,
      und den Stand der Familie weiter zu festigen.

      Handelswaren:
      Perlen und Perlmutt aus Calpheon, aber auch Mediah und Valencia
      Austern ebenso aus allen drei Ländern
      Marmor aus Calpheon
      Korallen aus Mediah und Valencia
      Naturschwamm aus Valencia und Mediah
      Honig aus allen drei Ländern
      Met, aus dem Honig aller drei Länder gewonnen




      Calpheon Angestellte:

      Verwalter: NPC Kedryn Vermont ( Ansprechpartner Forum : Kilnamerra ))
      The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.
      Edmund Burke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kilnamerra ()

    • Das Haus Tugilpharn gehört zum alten, calpheonischen Adel, über die Jahrhunderte gab es viele Höhen und Tiefen, die sich jetzt in einem letzten Sproß dieses Hauses vereinen: Graf Andores Tugilpharn, ein etwas gebrechlicher Greis. Manche sagen er sei senil, andere meinen in seinem fortgeschrittenen Alter hätte man das Recht auf "selektives Hören". Eines ist jedoch gewiß... obschon er zum niederen Adel gehört, ist das Vermögen, das seine Familie über die Jahrhunderte angehäuft hat, immens und er gibt selbiges mit Leidenschaft für Kunst und Kuriositäten aus. Sofern er nicht ein Nickerchen in seinem Lieblingssessel macht.